, ,

Welche Texte auf deiner Webseite nicht fehlen dürfen: Must-Have-Content für jedes Unternehmen!

webshop-content

Ohne eine Webseite geht es nicht – das dürfte klar sein. Aber viele Unternehmer stehen vor der Frage, mit welchen Inhalten sie ihre Seite füllen wollen – schließlich soll die digitale Visitenkarte die eigene Leidenschaft perfekt widerspiegeln. Kategoriebeschreibungen, Landing Page und Startseite – die Welt des Texts ist so bunt wie das Leben und bietet zahlreiche Möglichkeiten, Must-Have-Content kreativ einzubinden. In unserem Blog erklären wir, was auf deiner Seite nicht fehlen darf.

Texte für Online-Shops – Unique Content für alle!

Zu den gefragtesten Content-Arten bei den großen Agenturen zählen ohne Zweifel Texte für Online-Shops. Der Grund dafür ist einfach: Theoretisch sollte ja jede einzelne Unterseite einer Domain aussagekräftigen Content haben. Und Shops haben naturgemäß eben nun einmal sehr viele Unterseiten: Produktpages, Kategorien, Landing Pages, vielleicht sogar ein Blog oder ein Magazin und noch vieles mehr.

Viele eCommerce-Anbieter stellen sich da natürlich die Frage, welche Texte unbedingt nötig sind für den ganz großen Erfolg. Und wie immer im Bereich SEO gibt es auf diese Frage keine allgemeingültige Antwort – manche Shops sollten sich eher auf SEO-optimierte Kategoriebeschreibungen konzentrieren, andere wiederum auf Produktbeschreibungen und Blogtexte mit Mehrwert:

Kategoriebeschreibungen: Fluch und Segen für Texter, aber wie nützlich sind die Texte in den Untermenüs wirklich? Kategoriebeschreibungen werden meistens mehr oder weniger ausschließlich für die Suchmaschinen geschrieben und bieten in erster Linie Platz, um die Keywords sinnvoll unterzubringen. Trotzdem sollten diese Texte immer mit einem gewissen Mehrwert für den Kunden erstellt werden – im Trend sind momentan Beschreibungen, die gleichzeitig als Guide dienen. Besonders bieten sich diese Texte für große Shops mit einem weit gefächerten Angebot an, bei denen für die Produkte wenig Erklärungsbedarf besteht – zum Beispiel:

  • Dekoobjekte
  • Einrichtung
  • Sportartikel
  • Kleidung

Produktbeschreibungen: Aussagekräftige Produktbeschreibungen machen den Unterschied zwischen irgendeinem Online-Shop und DEINEM Online-Shop. Denn eine gute Produktbeschreibung ist im Prinzip nichts anderes als die Beratung im stationären Geschäft – sie ist deine Visitenkarte. Ideen für den Inhalt gesucht? Tipps zu Anwendungsgebieten, Kombinationsmöglichkeiten, Varianten, Guides – die Möglichkeiten sind quasi unbegrenzt. Dementsprechend lohnen sie sich vor allem für Shops mit vielen Artikeln, zu denen man auch etwas sagen kann – zum Beispiel:

  • Elektronikartikel
  • Mode
  • Nahrungs- und Genussmittel
  • Schuhe

Blogs und Magazine: Während Kategorie- und Produktbeschreibungen quasi immer passen, braucht nicht unbedingt jeder Online-Shop direkt einen Blog oder gar ein Magazin. Diese Punkte sind „Nice-to-have“ – also tolle Ergänzungen für einen Shop mit Persönlichkeit. Allerdings gilt hier: Einen Blog sollte nur führen, wer auch etwas zu sagen hat. Kreativität ist hier der Schlüssel, um die eigene Marke aufzubauen und das Branding wirklich voranzutreiben.

Must-Have-Content für die eigene Webseite

Bei Shops gibt es in der Regel sehr viele Unterseiten, die mit Texten versorgt werden sollten – aber bei der klassischen Webseite ist das schon etwas schwieriger. Außerdem solltest du hier davon ausgehen, dass die Texte auch gelesen werden. Das ist zwar auch bei den Online-Shops der Fall, allerdings steht der SEO-Aspekt dort deutlich stärker im Vordergrund. Auf der klassischen Webseite liegt ein ganz anderer Fokus – nämlich den User von der eigenen Persönlichkeit oder Dienstleistung überzeugen.

Für Internetseiten gibt es gar keinen Must-Have-Content im engeren Sinne.

Das Zauberwort für die Texte und den Content allgemein ist „Emotion“. Emotionen wecken im User ein Zugehörigkeitsgefühl, bilden einen Wiedererkennungswert und sorgen letzten Endes für den Erfolg. Kurzum: Der Webseitencontent sollte mit einer festen Strategie angegangen werden, um am Ende wie aus einem Guss zu wirken. Natürlich gib es trotzdem einige Elemente, die sich auf zahlreichen Seiten finden und die sich einfach in der Praxis bewährt haben.

Übrigens: Jeder Experte in Sachen Online-Marketing setzt auf andere Bestandteile einer guten Seite. Unsere Checkliste ist schließlich auch nicht der Weisheit letzter Schluss, soll aber einen guten Überblick über Schlüsselelemente jedes Webauftritts bieten.

Die Content-Checkliste für (die meisten) Webpages:

  • Startseite und Landing Pages, wenn du AdWords nutzt
  • Persönliche Vorstellung
  • Angebot, Leistungsumfang, Preise
  • Rechtliches (Impressum, Datenschutzerklärung)
  • Kontaktmöglichkeiten und Links zu Social Media und Blog
  • Gegebenenfalls: Hinweise zur Anfahrt oder den Öffnungszeiten

Fazit: Must-Have-Content sieht immer anders aus

Das ist auf den ersten Blick eine enorm unbefriedigende Antwort: Den absoluten Must-Have-Content gibt es nicht. Natürlich sollte eine Webseite immer deine Leidenschaft versuchen zu transportieren und quasi nebenbei noch die wichtigsten Keywords bedienen, aber wie genau du dieses Ziel erreichst, ist dir überlassen.

Viele Wege führen zum optimalen Content. Und der sieht bei einem One-Page-Design eben ganz anders aus als bei einem Modeshop. Die richtige Content-Strategie sorgt dafür, dass deine Inhalte verkaufen – und das ist schließlich Sinn der Sache.

 

 

1 Antwort
  1. Martin
    Martin says:

    Hallo,

    ich teile auch die Ansicht, dass der Trend bei Kategorietexten weg von den rein für Suchmaschinen geschriebenen Inhalten hin zu Ratgeber-ähnlichen Texten mit Mehrwert für die Nutzer geht. Wie gute Texte letztlich auszusehen haben, hat eine Kollegin von mir in einem Blogartikel schön beschrieben, den ich nicht vorenthalten möchte: https://www.onlinesolutionsgroup.de/blog/erfolgreich-mit-content-marketing-wie-texte-heute-aussehen-muessen/

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.