,

Google Marketing Next: Die Zukunft von AdWords

Google-Marketing-Next

Google hat auf der alljährlichen Konferenz Google Marketing Next die neuen Features von AdWords, Analytics und DoubleClick vorgestellt. Kurz zusammengefasst: Durch Machine Learning verstehen die Ads die Customer Journey bald besser als die User selbst. Was genau sich ändert und die die Zukunft von AdWords und SEA aussehen wird, haben wir für Euch einmal kurz zusammengefasst.

Google Marketing Next: Die Roadmap für AdWords 2017

Einfach Ads zu einem bestimmten Keyword schalten war gestern: SEA ist 2017 ein kompliziertes und intelligentes System geworden, bei dem es weniger auf die direkte Conversion ankommt. Im Gegenteil: Die Köpfe hinter Google haben erkannt, dass die Customer Journey vielleicht bei den Suchanzeigen beginnt, aber dort noch lange nicht zu Ende ist. Ganz im Sinne dieser Erkenntnis stand die diesjährige Google Marketing Next Konferenz Ende Mai in San Francisco.

Die gesamte Search-Advertising-Riege von Google hatte sich versammelt, um live oder per Livestream die neuesten Features für AdWords anzukündigen. Insgesamt haben sich drei große Themenbereiche präsentiert:

  • Schnellere Webseiten und Ads mit AMP Ads
  • Keywordloses Targeting auf Basis des Nutzerverhaltens
  • Data-Driven Attribution für das Verfolgen der Customer Journey quer über verschiedene Geräte

Natürlich ging es bei dem Gipfel um noch viel mehr. Wer Lust und eine Stunde Zeit hat, kann sich hier die ganze Keynote vom Google Marketing Next anschauen:

Neue Features für schlaues SEA

AMP Ads

Wir leben in Zeiten der ungeduldigen Kunden. Jede einzelne Sekunde, die ein User auf einen weißen Ladebildschirm starrt, kostet Euch bares Geld. Die Absprungrate klettert pro Sekunde um 20 Prozent nach oben. Googles Lösung: AMP (Accelerated Mobile Pages) laden in Sekundenbruchteilen. Und AMP Anzeigen laden bis zu fünf Sekunden schneller als normale Anzeigen – das kann sich sehen lassen!

In-Market Audiences und Life Event Targeting

Die größte Herausforderung im SEA ist, den Usern zur exakt passenden Zeit die richtigen Anzeigen zu präsentieren. Mit fortgeschrittenen Targeting-Optionen soll das künftig noch intuitiver funktionieren. Dazu zählt nicht mehr die Eingabe eines Keywords bei Google als Kaufabsicht, sondern schon der Besuch von Ratgeberseiten oder sogar der aktuelle Verlauf des Lebens: Google kann abschätzen, wann bestimmte Events im Leben des Users auftauchen und stimmt daraufhin die angezeigten Ads ab.

Data-Driven Attribution

Es kann schwierig sein, Erfolge im Online-Marketing richtig zuzuordnen. Vor allem, weil viele Kunden ihre Customer Journey über verschiedene Geräte ziehen und sogar Online- und Offline-Angebote vermischen. Wer kann schon sagen, was genau den Ausschlag zur Conversion gegeben hat? Google Attribution kann das. Denn das neue Feature ermöglicht es, dass durch die Abgleichung der Daten über alle Kampagnen hinweg genau zugeordnet werden kann, welche Methoden besonders wirkungsvoll sind.

Machine Learning statt menschliche Intelligenz

Aber wie soll das alles funktionieren? Machine Learning ist die wenig überraschende Antwort. Der Algorithmus von Google kann mittlerweile ziemlich genau vorhersagen, an welchem Punkt seiner Customer Journey ein potenzieller Kunde ist und wie genau er sich verhalten wird. Und mit jedem einzelnen Klick lernt Google noch mehr – über einzelne User, aber auch über Kampagnen und Methoden.

So entfällt zum Beispiel in Zukunft das A/B-Testing bei Ads: Google entscheidet von alleine für jeden User, ob eine Ad mit dem Hinweis auf die günstigen Preise, auf den Mehrwert der Produkte oder auf die große Auswahl ausgespielt wird – abhängig von den persönlichen Präferenzen des Kunden und seines bisherigen Verhaltens.

Fazit: AdWords versteht die Customer Journey besser als jeder Mensch

Einziger Wermutstropfen: So wirklich konkret wurden die Experten von Google bei den Präsentationen auf der Google Marketing Next nicht. Gerade, was die Umsetzung von manchen Features angeht, hält Google sich sehr bedeckt. Aber wir können für die Google AdWords Trends 2018 schon einmal vorwegnehmen, dass sich vieles um die optimale Nutzung dieser Datenmengen drehen wird. Denn Google schafft mit seinen neuen Targeting-Optionen gerade die Möglichkeit, passgenau wie nie Anzeigen auszuspielen – jetzt müssen diese Möglichkeiten nur noch genutzt werden!

Was hat Euch beim Google Marketing Next besonders überzeugt? Oder findet Ihr das ganze Thema viel zu weit aufgeblasen – schließlich kündigt Google ständig “revolutionäre Neuerungen” an, die dann einen leisen Tod sterben. Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.