Responsive Design oder auch Responsive Webdesign ist eine gestalterische Möglichkeit, um Websites zu erstellen. Dabei unterscheiden sich die mobile Website und das Responsive Design durch die Anzahl der Templates. Bei einer mobilen Website wird der Desktop-Version, also der normalen Ansicht der Website, ein zusätzliches, unabhängiges Template für mobile Endgeräte hinzugefügt.

Beim Responsive Webdesign wird hingegen nur eine einzige Version der Website erstellt, die sich selbstständig dem Ausgabegerät anpasst. Dies wird vor allem durch das Layout sichtbar, da es sich nach der Breite des Browser-Fensters entsprechend verändert. Beispielsweise kann die Hauptnavigation unter das Logo rutschen, wenn das Design den Umbruch braucht, um die Information bestmöglich darstellen zu können. Also wird mithilfe des Responsive Designs das Layout und der Inhalt so optimiert, dass sie auf allen mobilen Endgeräten gut lesbar und anwendbar sind.

Je nach Anforderung des Endgerätes, mit dem die Website wie z.B. eine Homepage betrachtet werden soll, erfolgt der grafische Aufbau der responsive Website. Dabei muss vor allem auf die Anordnung und Darstellung einzelner Elemente, wie Navigationen, Seitenspalten und Texte, aber auch die Nutzung unterschiedlicher Eingabemethoden von Maus oder Touchscreen geachtet werden.

Responsive Design

Vor- & Nachteile von Responsive Design

Durch die Anwendung des Responsive Designs ergeben sich für den Nutzer von Smartphone, Tablet oder ähnlichen mobilen Endgeräten folgende Vorteile:

Vorteile

Jede Displaygröße des mobilen Ausgabegerätes wird optimal berücksichtigt, um die Website anzuzeigen. Das heißt auch, dass kein Platz verschenkt wird. Dies erhöht ebenfalls die Benutzerfreundlichkeit, da der Nutzer alle Informationen optimiert dargestellt bekommt, denn die Information steht im Vordergrund. Die Anwendung des Responsive Designs für die Erstellung von Websites oder Homepages erleichtert nicht nur den Nutzern von aktuellen, mobilen Endgeräten die Betrachtung von Websites, sondern ist auch für die Technik zukünftiger Generationen von mobilen Endgeräten kompatibel.

Nachteile

Zu den Nachteilen des Responsive Designs zählen folgende Punkte: Die Gestaltung einer Website im Responsive Design ist wesentlich komplexer. Auch die technische Umsetzung ist komplexer, da nicht nur das Layout, sondern auch die Inhalte der Website flexibel gestaltet werden müssen. Bilder, Videos und Tabellen müssen ebenfalls enorme Größenunterschiede verkraften können. Dies führt zwangsläufig zu einer zeitintensiveren Umsetzung. Des Weiteren kann es trotz responsiv gestalteter Website dazu kommen, dass beim mobilen Zugriff nur ein Teil des vorhandenen Contents angezeigt wird, dabei bekommen die Nutzer nur eine abgespeckte Version der Website angezeigt. Die Vorteile überwiegen jedoch, sodass es sinnvoll ist, die komplexere Erstellung einer Website mit Responsive Design umzusetzen.

Responsive Design & SEO

Die Anwendung des Responsive Designs hat ebenfalls Auswirkungen auf SEO, denn durch die meist relativ kleine Benutzeroberfläche des mobilen Endgerätes, muss die Website so optimiert werden, dass diese auf Handy und Smartphone ohne lästige Zoomfunktion und ein Minimum an seitlichen Bewegungen zu bedienen ist. Die Inhalte müssen also benutzerfreundlich gestaltet werden und dennoch an oberster Stelle bei der Suche im Internet liegen. Diese sogenannte OnPage-Optimierung umfasst alle inhaltsseitigen Anpassungen der eigenen Internetseite wie Seiteninhalt (Content) in Bezug auf Inhaltsqualität, Formatierungen, Überschriften usw., aber auch technische Aspekte, wie die Header und Tags sowie die interne Linkstruktur der Seite. Auch eine OffPage-Optimierung muss durchgeführt werden. Dabei geht es um die Herausbildung einer Linkstruktur mit anderen Webseiten, um sich besser in bestimmten thematischen Bereichen zu positionieren. In der Regel geht einer Offpage-Optimierung immer eine OnPage-Optimierung voraus.

Fazit

In der aktuellen Beobachtung der Branche kann man sagen, dass Responsive Design kein Trend ist, sondern dauerhaft einen großen Nutzen für alle Website-Betreiber und deren Besucher darstellt, wenn Websites oder Webshops auch mittels mobiler Endgeräte optimal abgerufen werden und gut lesbar sind. Studien zeigen zudem, dass der Anteil der mobilen Zugriffe immer weiter stärken.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.