Das Fernsehen ist das einzige Medium, welches im Internet noch nicht richtig Fuß gefasst hat. Der TV-Markt ist einer der ertragreichsten Märkte überhaupt und das weltweit. Es fließen jährlich ca. 350 Milliarden Dollar in das TV-Medium.

Nun hat der Kurznachrichtendienst Twitter mit dem Sportsender ESPN einen Deal über Online-Clips abgeschlossen. Der Sportsender wird in Zukunft Clips über Sportereignisse auf Twitter zeigen und zwar kurz nach dem diese im TV gezeigt wurden. Weitere mögliche Partner sind NBC, CBS oder Comcast.

Sinnvoll ist das ganze, denn 40% aller Smartphone-Besitzer benutzen während des Fernsehens ihr Smartphone und greifen damit auf soziale Netzwerke zu. Social Media sorgt also für Zuschauerzahlen. Seid geraumer Zeit, wird darüber diskutiert, wie sich Web-Videos als Werbung am besten integrieren lassen. Dabei geht es auch um die Darstellung der Videos im mobilen Internet.

Traditionelles TV bekommt durch Werbung auf Social-Mediakanälen einen neuen Markt hinzu. Programmchefs sprechen von so genannten Engagement-Buzz, 30 sekündige Spots auf Twitter oder anderen Kanälen.

NP-Fazit:

Der social Media Markt wird immer größer und umfangreicher. Twitter sorgt nun dafür, dass Werbetreibende nicht mehr nur im TV Ihre Spots veröffentlichen, sondern auch auf einer der größten social Mediaplattformen des 21. Jahrhunderts. Amerika als Vorreiter für Deutschland und Europa, daran wird sich auch in Zukunft nichts ändern!