,

YouTube-Marketing mit AdWords – Ja, Nein, Vielleicht?

YouTube-Marketing

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, auf YouTube-Werbung zu machen. Da die größte Videoplattform des Internets mittlerweile zu Google gehört, ist das YouTube-Marketing mit AdWords zu einer lukrativen Nische geworden. Dabei gibt es für jeden Geldbeutel genau die richtige Werbeform:

  • Nutzung der YouTube-Userdaten als Basis in Analytics
  • Youtube-Werbung mit dem Google Display Network
  • Video Discovery Anzeige
  • In-Stream-Anzeigen – Werbeclips vor den Videos

Wir haben uns alle AdWords-Werbeformen auf YouTube einmal genauer angeschaut und vergleichen für euch die Vor- und Nachteile.

Kostenloses YouTube-Marketing mit AdWords: Ja, das geht!

Kostenlose Werbung ist immer gut, oder? Allerdings bringt diese Methode nicht unmittelbar zahllose neue User und potenzielle Kunden auf deine Webseite. Da in der Google-Werbefamilie alle Kanäle zusammenhängen, kannst du deinen Youtube-Kanal in Analytics mit deinen anderen Seiten verknüpfen und so deine Datenbasis erweitern. Das macht eine genauere Ausrichtung der Zielgruppe leichter und sorgt für ein Plus bei allen anderen AdWords Kampagnen. Wie genau das funktioniert, wird HIER erklärt.

Pro:

  • kostenfrei
  • ermöglicht detaillierte Rückschlüsse auf die Zielgruppe
  • kaum Mehraufwand

Contra:

  • benötigt einen etablierten YouTube-Kanal
  • kein direktes Marketing

Werbung per GDN auf YouTube

Das Google Display Netzwerk (kurz: GDN) gehört zu den größten Werbenetzwerken im Internet und verspricht eine zielgenaue, ansprechende Verteilung der eigenen Werbebanner. Auch YouTube gehört zu den Seiten, die Ads platzieren. Der Banner wird dabei rechts von den Suchergebnissen platziert und hat eine Größe im Format 300×250.

Pro:

  • flexible Werbemöglichkeit mit allen Möglichkeiten von AdWords
  • Remarketing ist möglich

Contra:

  • vergleichsweise teuer
  • Banner taucht nur in den Suchergebnissen auf

Klassische YouTube-Werbung mit AdWords steuern

YouTube-Marketing mit AdWords ist aber nicht nur Bannerwerbung, sondern vor allem auch Video-Werbung! Um die eigenen Werbefilme im Netzwerk zu platzieren, gibt es zwei Möglichkeiten.

Video Discovery Anzeige
Du kannst auf YouTube deinen eigenen Kanal oder ein bestimmtes Video verlinken. Eine Verlinkung zu anderen Seiten ist nicht möglich. Grundsätzlich gibt es drei verschiedene Möglichkeiten, die YouTube-Werbeanzeige zu platzieren:

Zum einen kann die Anzeige direkt in den vorgeschlagenen Videos neben dem Stream angezeigt werden. Dabei wird es mit dem gelben Werbe-Label von Google gekennzeichnet. Auch ein prominenter Eintrag in (passenden) Suchergebnisse ist möglich. Zu guter letzt bietet YouTube die Möglichkeit, die eigenen Videos als Overlay in einem laufenden Video anzuzeigen. Das ist allerdings kaum erfolgsversprechend – schließlich will kein User von dem Video, dass er sich eigentlich ausgesucht hat, weggehen, um Werbung zu schauen.

Pro:

  • sehr hoher Anteil an kompletten Views des Videos
  • User entscheiden sich bewusst, das Video zu schauen
  • vergleichsweise preiswert
  • Erfolg leicht messbar

Contra:

  • Branding erscheint erst nach Klick auf Anzeige
  • wenige Gestaltungsmöglichkeiten

In-Stream Videoanzeige
Dieses Werbeformat wird vor einem eigentlich ausgewählten Video gezeigt – der klassische Werbespot, sozusagen. Du musst den View nur bezahlen, wenn der User das Video bis zum Ende schaut oder (bei längeren Videos) es erst nach 30 Sekunden abbricht.

Sprich: Wer es schafft, den User in den ersten Sekunden zu fesseln, der hat eine gute Chance, dass die Werbeanzeige erfolgreich ist – selbst, wenn der User es danach überspringen sollte. Aber auch in unter 30 Sekunden kann ein Branding-Effekt wirken – besonders, wenn das Video gut ist.

Pro:

  • User muss mit Werbung interagieren
  • geringes Risiko
  • gute Branding-Möglichkeiten

Contra:

  • benötigt professionellen Werbefilm
  • muss nach wenigen Sekunden fesseln
  • einfach abzubrechen

Fazit: Die richtige Kampagne für jedes Budget

Deswegen: Das Marketing mit AdWords auf YouTube ist eine hervorragende Methode, in neue Ufer vorzustoßen und sich an der Videowerbung zu versuchen. Dank AdWords ist der Prozess sehr einfach und intuitiv gestaltet. Für jede Kampagnenform und jedes Werbebudget gibt es genau die richtige Art, Youtube-Marketing mit AdWords zu betreiben.

Allerdings sollte man YouTube-Werbung nicht mit dem Fernsehen verwechseln. Die Spots müssen hier in den ersten Sekunden zünden. Oder aber Du versuchst, Dich auf Youtube mit informativen Content zu platzieren – aber auch hier sollte sich die Werbung von der Konkurrenz abheben. YouTube ist ein kreativer Spielplatz – es darf also ruhig außergewöhnlich sein!

Übrigens: YouTube-Werbung geht auch ohne AdWords. Die Videoplattform ist wie geschaffen für Influencer Marketing. Du hast ein Produkt oder eine Kampagne? Dann suche dir einen oder mehrere Partner mit kleinen oder mittelgroßen Kanälen und arbeite mit ihnen zusammen! Sie können deine Produkte ihrer Userbase vorstellen – ein Gewinn für beide Seiten!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.