AI Online-Marketing

Manche Dinge können so einfach sein: Im A/B-Test treten zwei Seitenvarianten gegeneinander an. Ein Call-to-Action in Rot, einer in Grün: Was performt besser? Tatsächlich tragen kleine Veränderungen und Hacks erheblich zur Conversion-Rate bei. Aber was, wenn wir nicht nur zwei, sondern tausende Seitenversionen miteinander vergleichen könnten? Und zwar in Echtzeit, ohne menschlichen Traffic und in Bruchteilen von Sekunden? Künstliche Intelligenz ist auf dem Vormarsch – und gerade dabei, den guten alten A/B-Test vom Thron zu stürzen. Welche Chancen die künstliche Intelligenz im Online-Marketing bietet, haben wir uns heute näher angesehen. 

Der A/B-Test: Unser Verbündeter bei der Usability-Optimierung

Es sind die kleinen Dinge, die zum großen Erfolg führen. Bei der Conversion-Optimierung und der Verbesserung der Usability geht es um Details, die den User an die Hand nehmen. Beim A/B-Test treten ausgewählte Inhalte live gegeneinander an. Ein Teil der Seitenbesucher bekommt Seitenvariante A ausgespielt, der andere Teil der User Seitenvariante B. Nach einiger Zeit wird geschaut, welche Seite besser performt. Das ist dann die Basis für weitere Verbesserungen.

Die Nutzer wissen meist gar nicht, dass sie sich in einer Testumgebung befinden. Wenn sie auf die Werbeanzeige klicken, bestimmt eine zufällige Auswahl, welche Variante sie sehen. Sie navigieren ganz natürlich auf der Webseite und geben somit Einblicke in ihr Nutzungsverhalten. Der A/B-Test stammt aus der Statistik, wo er beim Vergleich von zwei Variablen zum Einsatz kommt. Mit der Entstehung des Internets hat er den Einzug in die Standard-Toolkiste des Online-Marketings geschafft. Aber es wird immer deutlicher, dass der A/B-Test bei weitem nicht perfekt ist.

  • Es können nur zwei Seitenvarianten parallel getestet werden.
  • Für jede kleine Änderung muss ein eigener Test durchgeführt werden.
  • Man benötigt eine repräsentative Menge an Traffic für beide Seitenversionen.
  • Es dauert eine Weile, bis sich ein klares Ergebnis zeigt.
  • Je nach Stichprobengröße kann der A/B-Test auch einmal kräftig danebenliegen.

Trotz seiner kleinen Schönheitsfehler konnte sich der A/B-Test bis heute halten. Aber am Horizont zeichnet sich ab, dass eine neue Zeit kommt: Die Zeit der künstlichen Intelligenz.

Künstliche Intelligenz kann einfach mehr

Menschlichkeit im Online-Marketing: Sie ist wichtig, um nie das Ziel aus den Augen zu verlieren. Dafür braucht es eine Strategie. Schade, wenn die menschlichen Mitarbeiter damit beschäftigt sind, stundenlang A/B-Tests zu beobachten und auszuwerten! Und dann kann jeder einzelne Test auch nur eine einzige Variable überprüfen. Dabei wäre es doch viel effizienter, wenn eine Maschine diese Tests übernimmt und sich die Menschen auf das konzentrieren, was sie richtig gut können: Kreative Strategien und Kampagnen entwickeln.

AI-Optimierung hat jetzt schon Einzug in die wichtigsten Disziplinen des Online-Marketings gehalten. Ob SEA (Bid Management und Programmatic Advertising) oder SEO (RankBrain): Die künstliche Intelligenz ist nicht mehr wegzudenken. Sie übernimmt Routineaufgaben und Analysen, die in Echtzeit ablaufen – eben das, worauf der menschliche Geist nicht ausgelegt ist. Und das betrifft die Usability-Optimierung genau so wie die Conversion-Optimierung.

Multivariate Änderungen auf der gesamten Seite, die sich von selbst immer weiter verbessern.

Beim A/B-Test kannst Du ein einziges Element in wenigen Varianten testen. AI-Testing kann gleichzeitig fast unbegrenzt viele Möglichkeiten durchspielen und sogar neue Designs entwickeln. Klingt ein bisschen nach Sci-Fi, oder?

Welche Online-Marketing-Tools ersetzt die AI schon bald?

  1. Kundensupport und Social Media: Chatbots kommunizieren mit dem Kunden und sind heute schon in der Lage, einfache wiederkehrende Fragen zu beantworten. Viele Nutzer merken nicht einmal, dass sie mit einer künstlichen Intelligenz sprechen oder dass eine AI bei Facebook kommentiert. Die Mitarbeiter im Kundensupport können sich auf die wirklich komplexen Probleme und die Customer Relationship konzentrieren.
  2. Targeting deluxe: Intelligente Algorithmen personalisieren Werbeanzeigen bis ins kleinste Detail. Das hat den Vorteil, dass sich potenzielle Kunden zum richtigen Zeitpunkt angesprochen fühlen. Die KI kann sogar eigene, individuelle Angebote zusammenstellen, um die Conversionrate bei verschiedenen Kundengruppen zu steigern.
  3. SEA: Künstliche Intelligenz brilliert immer dann,  wenn sie Daten zu analysieren und daraus Muster ableiten darf. Bei der Buchung und dem Bidding auf Werbeanzeigen bei Google können die Algorithmen viel schneller agieren als ein menschlicher Manager – und sich dabei sogar den aktuellen Trends anpassen.
  4. Conversion-Optimierung basiert, ebenso wie der A/B-Test, auf wiederholten kleinen Verbesserungen im Sales-Funnel. Algorithmen können automatisch testen und berechnen, welchen Weg der Kunde durch den Online-Shop nimmt und die Seite daraufhin optimieren.
  5. Content-Marketing ohne Texter? Schon heute stellt eine KI Sportberichte oder kurze News zusammen. Aber der wirkliche Vorteil von künstlicher Intelligenz im Content-Marketing liegt bei der Empfehlung von weiteren Artikeln, die gerne auch Paid Content sein dürfen. Dadurch verbleibt der Nutzer länger auf einer Seite und bekommt die Informationen, die er braucht.

Fazit: Es war schön mit Dir, A/B-Test

Klar, die künstliche Intelligenz steckt noch in den Kinderschuhen. Aber es wird nicht mehr lange dauern, bis die neuen Tools alte manuelle Maßnahmen komplett ersetzt haben. Der A/B-Test hat uns lange gut gedient. Aber es wird Zeit, dass wir für den leistungsstarken Nachfolger Platz machen. AI vervielfältigt die Möglichkeiten beim Testing und verbessert von alleine die User Experience. Langwierige Tests sind ein Ding der Vergangenheit. Und davon profitieren alle: Verbesserungen an der Seite kommen dem Nutzer schneller zu Gute. Und die Online-Marketing-Experten aus Fleisch und Blut können sich dem widmen, was sie richtig gut können: Kreative Strategien und tolle Designs entwickeln.


Habt Ihr schon erste Erfahrungen mit der AI gemacht? Seht Ihr die Entwicklung positiv oder negativ? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.