Social Media Trends

2017 wird die Art, wie wir mit Social Media umgehen und wie wir die verschiedenen Plattformen einsetzen, radikal verändern. Klingt unglaublich? In unserer Reihe “Onlinemarketing-Trends 2017” widmen wir uns heute den Social Media Trends 2017. Was kommt, was geht, was bleibt? Spielt Social Media überhaupt noch eine so große Rolle wie in den letzten Jahren? Worauf müssen wir uns einstellen? Wir versuchen, Antworten auf diese Fragen zu finden!

Facebook – 2017 noch relevant?

In Zeiten von Fake-News, Social Bots und sinkenden Reichweiten kann man schon einmal die Frage stellen, ob es mit Facebook zu Ende geht. Auch wenn das soziale Netzwerk immer noch der Marktführer ist und mittlerweile sehr hart daran arbeitet, sein Image und seine Funktionen zu verbessern, so muss sich der Milliardenkonzern 2017 anstrengen, um seine Position zu behalten.

Eine neue Funktion, auf die das soziale Netzwerk große Hoffnungen setzt, ist Facebook Live. Und damit deckt Facebook schon einen der größten Social Media Trends 2017 ab: Livestreaming. Mit den Live-Übertragungen können demnächst auch Privatuser Clips direkt bei Facebook streamen. Das hat für die Plattform zwei Vorteile: Zum einen ist die Engagement-Rate bei Livestreams sehr hoch, zum anderen bleiben die Zuschauer damit im Durchschnitt viel länger auf der Seite aktiv. Aber auch die Streamer, momentan vor allem Nachrichtenmagazine und Marken, profitieren davon: Die ungeschnittenen, ungefilterten Videos wirken besonders authentisch.

The Future is now: Chatbots in sozialen Netzwerken

Würdest Du statt mit einem Kundenservicemitarbeiter lieber mit einem Chatroboter sprechen? Nein? Kein Wunder, schließlich bewerten User die Möglichkeit der persönlichen Interaktion mit einer Marke als sehr wichtig. Aber zu den absoluten Social Media Trends 2017 gehören intelligente Chatbots. Siri, Cortana und Allo machen es vor – das Gespräch mit dem Chatbot fühlt sich 2017 an wie eine gemütliche Plauderei mit einem (real existenten) Freund.

Oftmals wird man gar nicht merken, dass man gerade mit einer Maschine spricht. Der Nutzen für die Marke? 90 Prozent der Anfragen über Facebook, Messenger oder per Mail ähneln sich sehr. Wie funktioniert dieses Feature, wie kann ich ein Produkt zurückschicken, wo gibt es das beste Angebot? Ein Chatbot kann diese Fragen beantworten und schafft es so, dass sich die menschlichen Mitarbeiter auf die Komplexen Probleme ihrer Kunden konzentrieren können.

Social Media Trends 2017: Lebe lieber persönlich!

Paradoxerweise ist neben den Chatbots auch das Ausleben der eigenen Persönlichkeit ein großer Trend in der Welt von Social Media. Marken werden zu Persönlichkeiten und Mitarbeiter zu Botschaftern. Das sorgt nicht nur dafür, dass man in der Masse an verschiedenen Anbietern nicht untergeht, sondern auch, dass die User und Kunden der Marke mehr vertrauen. Statt eines gesichtslosen Konzerns sehen sie den netten Mitarbeiter aus dem Vorstellungsvideo vor sich oder den kompetenten Helfer vom Kundenservice (der eigentlich ein Bot ist).

Glaubwürdigkeit ist dabei ein wichtiges Gut. Markenkommunikation und Handeln sollten im Einklang stattfinden. Passende Influencer und eine gut integrierte Content Strategie machen den Deal perfekt.

Fazit: Social Media Trends 2017

Social Media ist heute nicht so leicht steuerbar wie noch vor ein paar Jahren. Zum einen sorgen die großen Netzwerke mit ihren Algorithmusänderungen dafür, dass immer weniger Content tatsächlich auch alle Follower erreicht, zum anderen spielt Pay to Play eine immer größere Rolle. Vor allem bei Facebook und Tumblr muss man mittlerweile quasi bezahlen, damit die (potenziellen) Fans des eigenen Contents diesen überhaupt zu Gesicht bekommen.

Daher ist es umso wichtiger, sich eine aktive Fanbase aufzubauen, die gerne und mit großer Freude mit der Marke interagiert. Und das funktioniert auch 2017 am besten mit gutem Content. Wie genau sich dort die Trends entwickeln, erforschen wir in der nächsten Ausgabe unserer Reihe zu den Onlinemarketing-Trends 2017.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.