,

Social Media mit Hashtags, so funktioniert es!

hashtags

Hashtags sind in aller Munde, dabei ist vielen noch immer unbekannt, wozu diese eigentlich dienen und wie bzw. wo man sie am besten einsetzt. Aktuell kann man am Beispiel OPEL (#umparkenimkopf) sehen, wie förderlich ein gut gewählter Hashtag sein kann, um eine Kampagne viral zu verbreiten.

Der Begriff Hashtag ist ein Schlagwort und oder eine Wortgruppe, bei der das Rautezeichen (#) ohne Leerzeichen vorangestellt wird. Das Rautezeichen dient als potentieller Suchbegriff, der verwandte Inhalte anzeigt, insofern man darauf klickt.

Maximal zwei Hashtags auf Twitter

Eine durchgeführte Studie von „Buddy Media“ ergab, dass der Einsatz von Hashtags auf Twitter die Interaktionsrate verdoppeln kann – allerdings nur dann, und das ist erstaunlich, wenn lediglich ein bis zwei Hashtags im gesamten Text verwendet werden. Bei mehr als zwei Verwendungen sinkt die Rate auf 17 Prozent.

Facebook: Bisher kein effektiver Mehrwert

Auf Facebook können Kommentare ohne Hashtags hingegen besser abschneiden als solche mit einem Hashtag. Erst seit Juni 2013 ist die Verwendung auf Facebook überhaupt möglich. Ende 2013 stellte eine Studie von Edgerank Checker fest, dass Hashtags auf Facebook überhaupt keinen Einfluss auf die Reichweite einzelner Posts hat. Beiträge ohne Hashtags übertreffen Kommentare mit Hashtags.

Die Analysen über Hashtags auf Facebook sind noch nicht abschließend beendet, daher steht bisher nur eins fest: Zu viele Hashtags sollten vermieden werden.

Einsatz auf Google+

Auf Google+ werden Hashtags in der Regel automatisch verknüpft. Jedoch können diese bearbeitet oder auch selbstständig hinzugefügt werden. Ebenfalls besteht die Möglichkeit, Hashtags in eigene Kommentare hinzuzufügen, um so Doppelposts zu finden.

In dem sozialen Netzwerk Google+ werden die Hashtags rechts in den Google-Suchanfragen eingebaut. Wird in der Suche ein Hashtag eingegeben, werden die normalen Suchergebnisse sowie eine Google+ Seitenleiste mit allen relevanten Beiträgen angezeigt. Bei Google+ sind Hashtags also wirklich angekommen, weshalb wir auch empfehlen, diese sinnvoll einzusetzen.

Instagram: Die Hashtag-Oase

Instagram ist ein weiterer Hotspot für Hashtags und insbesondere für diejenigen interessant, die gerne ausgiebig Fotos markieren. Untersuchungen zufolge sind Interaktionen bei Instagram-Beiträgen mit über 11 Hashtags am höchsten. Hier sollten Sie also mit Hashtags nicht sparen, um die Reichweite zu vergrößern.

NP-Fazit

Machen Sie Ihren Hashtag-Gebrauch & Intensität stark von dem verwendeten sozialen Netzwerk abhängig. Bei Twitter, Google+ & Instagram sind Hashtags in unterschiedlichen Ausprägungen sinnvoll. Auf Facebook hingegen kann der Einsatz von Hashtags sogar kontraproduktiv sein, weshalb Sie hier sehr sparsam umgehen oder komplett verzichten sollten.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.