10-adwords-fehler

Nachdem wir uns in TEIL 1 mit den AdWords Fehlern – Keywords, Kampagnentypen, Anzeigentexte, Websitequalität und Datenbasis – auseinandergesetzt haben, gibt’s nun in TEIL 2 weitere 5 häufige Fehler von AdWords Einsteigern.

TEIL 2

6. Mangelhafte Kontopflege

ODER: Wie viel Zeit bin ich bereit aufzuwenden?

AdWords-Werbung ist entgegen anderer Werbemaßnahmen keine einmalige Sache. Ein erfolgreiches AdWords-Konto ist generell auf die dauerhafte, akkurate Auseinandersetzung mit den erhobenen Daten angewiesen. Daher empfiehlt es sich, mindestens ein, zwei Mal wöchentlich das Konto genau unter die Lupe zu nehmen und Ideen schriftlich festzuhalten, insofern sie nicht sofort im Tool umgesetzt werden.

Da sich der AdWords Wettbewerb permanent und rasant ändern kann, sollten Sie hier wachsam sein und nichts dem Zufall überlassen. Unterstützend können Sie an dieser Stelle wöchentlich automatisierte Berichte einrichten, die Sie sich per E-Mail zukommen lassen. Räumen Sie der Kontopflege einen festen wöchentlichen Zeitbedarf ein.

7. Kein Conversion-Tracking

ODER: Womit verdiene ich Geld?

AdWords-Anfänger sehen anfangs meist die Klickrate und Anzahl der Klicks auf die von ihnen festgelegten Keywords als ausschlaggebendes Kriterium. Dabei wird selten berücksichtigt, welche von diesen Klicks tatsächlich hochwertig sind und welche Besucher nicht das finden, wonach sie gesucht haben. Klicks allein verdienen Ihnen kein Geld.

Tatsächlich sind es nur die hochwertigen Klicks von potenziellen Käufern, auf die Sie sich konzentrieren müssen – dies sollten Sie über das Conversion-Tracking absichern. So haben Sie die Möglichkeit, 1:1 in Ihrem AdWords Konto zu dokumentieren, welche Anzeigen und Keywords direkte Aktionen bei den Besuchern auslösen. Für die Ermittlung des ROI ist dieser Ansatz essenziell.

8. Keine Besucherstatistiken

ODER: Was passiert nach dem Klick auf meine Anzeige?

AdWords und Analytics sind zwei untrennbare Tools. Daher wäre es fahrlässig, das Besucherverhalten nicht für Ihre AdWords Kampagnen zu nutzen. Verknüpfen Sie beiden Konten miteinander um den Transfer von wichtigen Kennzahlen wie die durchschnittliche Besucherzeit, Anzahl der besuchten Seiten oder Absprungquoten zu analysieren. So werden Sie schnell sehen wo Besucher großes Interesse zeigen und bei welchen Anzeigen die Seite direkt wieder verlassen wird.

Darüber hinaus sollten Sie die erhobenen Kennzahlen der AdWords-Besucher mit denen der Besucher vergleichen, die über die herkömmlichen Wege auf Ihre Seite gelangen.

9. Fehlendes Remarketing

ODER: Wie viele Klicks benötigen meine Kunden?

AdWords Anfänger glauben häufig, dass Sie nur eine einzige Chance haben, einen Kunden zu gewinnen. Weit gefehlt.

Haben Sie schon einmal bemerkt, dass Sie von bestimmten Websites förmlich verfolgt werden? Während viele Internetnutzer die dahintersteckende Systematik nicht erkennen, hat der Zufall doch einen Namen: Remarketing. Mit Hilfe dieser AdWords Funktionalität haben Sie die Möglichkeit, Ihre Besucher bis zu einem gewissen Grad auch nach dem Besuch auf Ihrer Seite zu begleiten. Nicht selten, benötigen Produkte oder Dienstleistungen mehr als einen Klick bzw. Besuch. Probieren Sie es aus – Sie werden möglicherweise begeistert sein.

10. Outsourcing

ODER: Wann sollte ich die Werbung einem Spezialisten überlassen?

Einzelunternehmer, Kleinstunternehmen und kleine Unternehmen starten die AdWords-Kampagnen in der Regel auf eigene Faust. Soweit so gut – schließlich habe Sie die volle Kontrolle.

Mit wachsendem Kontoumfang und steigendem Budget besteht jedoch Gefahr, dass Sie neben den alltäglichen Aufgaben und Herausforderungen den Blick für die Details Ihrer Kampagnen verlieren. Schleichend oder ganz schnell kann Ihr Geld somit förmlich verbrannt werden – wobei die Konkurrenz nie schläft und sich entscheidende Vorteile erarbeitet.

Verpassen Sie daher nicht den Zeitpunkt das Konto einem Spezialisten zu übergeben, bevor Sie auf Grund von Überforderung, fehlender technischer Kenntnisse oder Zeitmangel den Überblick verlieren.

NP-FAZIT

Google AdWords können trotz steigendem Wettbewerb in diesem Werbemedium nach wie vor ein Erfolgsgarant für Unternehmer auf dem Weg nach oben sein. Wer als Anfänger die häufigsten Fehler vermeidet und zugleich die Grundlagen verinnerlicht, kann durch die eigene Konto-Administration schnelles, einfaches Geld verdienen.

Der ständig wachsende Funktionsumfang des Tools macht es Laien jedoch immer schwerer, mit den professionell geführten Konten der Konkurrenten Schritt zu halten. Entscheiden Sie daher frühzeitig, ob Sie das Potenzial zu einem „AdWords-Profi“ haben oder die Sache lieber Spezialisten übergeben, die sich tagtäglich mit diesem Thema auseinandersetzen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.