,

Bing 2017: Die Suchmaschine im SEA-Check

Bing-2017

Vor ziemlich genau zwei Jahren haben wir einen ersten Blick auf Bing aus SEM-Perspektive geworfen. Seitdem hat sich bei Microsoft viel getan. Bing wurde kontinuierlich weiterentwickelt und bietet heute zahlreiche spannende Features für Online-Marketer. Anlässlich unserer Zertifizierung als Accredited Professional für Bing Ads schauen wir uns an, wie sich Bing 2017 positioniert und wie Du mit Ads bei Microsofts Suchmaschine punkten kannst.

Bing 2017: Mit Kooperationen zum Erfolg

Schon 2015 war klar, dass Microsoft eine ganz besondere Strategie verfolgt, um Google vom goldenen Suchmaschinen-Thron zu stoßen. Einen großen Einfluss auf den recht hohen Marktanteil haben nämlich schon seit jeher Kooperationen mit anderen Unternehmen. Damals hatte sich Microsoft gerade mit Yahoo zusammengetan und einen Exklusivvertrag mit Apple geschlossen. Auch das Windows Phone hat exklusiv Bing genutzt. Heute ist der Markt wieder freier und das Windows Phone praktisch tot – und Bing konnte sich trotzdem weiterhin behaupten. In den letzten 3 Monaten konnte das Bing Network um ganze 31 Prozent in Deutschland wachsen. Rund 21 Millionen Nutzer vertrauen auf die Suchmaschine und haben mit 405 Millionen Suchanfragen im Sommer 2016 für einen Marktanteil von 10,2 Prozent gesorgt. Tendenz: steigend.

Mit dem neuen Betriebssystem Windows 10 S, das Ende des Jahres mit dem neuen Microsoft Surface erscheint, wird Bing sogar noch bedeutender. Denn die Light-Variante von Windows 10 nutzt standardmäßig Bing als Suchmaschine – und das lässt sich auch nicht verändern.

Werben bei Bing: Ads mit Effekt

Auch wenn viele User anfangs zu ihrem Glück gezwungen wurden, bleiben doch viele bei Bing als Standardsuchmaschine. 25 Prozent der User verwenden sogar ausschließlich Bing und sind über Google AdWords gar nicht zu erreichen. Aber nicht nur das spricht für Bing:

  • Bing ist fast ausschließlich auf mobile Suchanfragen ausgelegt und bietet zahlreiche Features, um die Anzeigen auch auf kleinen Bildschirmen wirken zu lassen
  • Der durchschnittliche CPC bei Bing ist erheblich günstiger als bei Google – vor allem bei Short-Tail-Keywords
  • Bing wächst mittlerweile erheblich schneller als Google und hat im letzten Jahr seinen Marktanteil verdoppelt
  • Expanded Device Targeting macht die ganz gezielte Useransprache leichter als Google
  • Bing bietet zahlreiche kleine Features aus der Kategorie “Quality of Life” – also geniale Ideen, die den Umgang mit Bing Ads leichter machen sollen
  • Durch die Integration von Cortana, der virtuellen Assistentin von Windows, dominiert Bing auch bei der Sprachsuche

Bing bietet einen spannenden Markt. Denn da die Keywords hier noch nicht so stark überschwemmt sind, haben auch kleinere Unternehmen Chancen. Der vereinfachte Bidding-Prozess und die Möglichkeit, mehrere Kampagnen mit einem Budget zu verwalten, runden das Angebot der Bing Ads ab.

Fazit: Bing 2017 effektiv nutzen – so geht’s!

Die ganz große Revolution ist bisher ausgeblieben. Google dominiert weiterhin den Suchmaschinenmarkt mit über 85 Prozent des Suchvolumens. Aber gerade in Amerika ist Bing weiter auf dem Vormarsch – und die Welle schwappt auch in Richtung Deutschland. Wir sind besonders gespannt, ob die User Windows 10 S annehmen, bei dem sich Standardsuchmaschine und -browser nicht mehr ändern lassen.

Experten vermuten, dass Bing 2017 noch weiter wachsen wird und vor allem durch Cortana und Windows 10 S noch mehr Marktanteile gewinnt. Eine Investition in Bing Ads kann sich daher auch in den nächsten Monaten lohnen – der Trend zeigt nämlich, dass viele Nutzer nach einer kurzen Testphase komplett auf Bing wechseln. Und wenn die User kommen, bist Du schon da – mit Deiner Bing Anzeige, die genau auf die Bedürfnisse Deiner Kunden zugeschnitten ist. Wir helfen Dir gerne dabei!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.