,

Warum ist Content Marketing so wichtig?

Es schallt von allen (Online Marketing)-Bäumen: Content, Content, Content. Aber einfach nur blind Texte, Bilder und Videos erstellen ist auch nicht Sinn der Sache. Eine Content Marketing Strategie muss her. Aber warum ist Content Marketing so wichtig für ein Unternehmen?

Content is King – warum eigentlich?

Das Marketing mit guten Inhalten ist gar nicht so neu – schließlich setzen große Marken schon seit den Anfängen des Internets auf lustige Texte, schöne Bilder und erklärende Videos. Der Fokus auf Suchmaschinenoptimierung, Keywords und Backlinks kam erst später. Heute steht er wieder im Zentrum: Der Content. Aber was zählt eigentlich dazu?

  • Texte – ob Produktbeschreibung oder Blogartikel
  • Bilder – selbstgemacht oder selbst ausgesucht
  • Videos – erklärend, unterhaltend, lustig, ernst oder sachlich
  • interaktive Inhalte – eine Verbindung aus allen klassischen Contentarten

Gut, das klärt die Basics ab. Aber was ist jetzt „guter“ Content und warum braucht man für die Organisation hinter den Kulissen eine Content Marketing Strategie? Ganz einfach: Vor der Erstellung sollte man sich Gedanken machen, was die Zielgruppe lesen oder sehen will – denn nur, wenn ein Text oder eine Grafik echten Mehrwert bietet, gibt es auch Likes, Links und Kommentare.

Und was habe ich jetzt von Content Marketing?

Es ist wahr: Wer seine Seite mit einem Blog versieht, Videos für die Crowd dreht, Bilder schießt oder sich Geschichten einfallen lässt, der „verschenkt“ im Prinzip seine Leistung. Genau genommen entstehen sogar Kosten, weil sich Texte nicht von alleine schreiben, SEO auch Kosten verursacht und man für gute Videos und Webinare erst einmal das passende Equipment braucht.

Content verkauft meist nicht unmittelbar – aber er dient der Leadgenerierung.

Werbebotschaften und -aufforderungen kommen bei der Zielgruppe gar nicht gut an. Erst letztens diskutierten Online-Marketing-Experten Sascha Pallenberg und Matthias Schrader über die Bedeutung von gesponsortem Content in einem Panel bei RockTheBlog in Hannover. Das Ergebnis: Content darf nicht zu werblich sein, sondern muss gezielt Berührungspunkte mit einer Marke oder einem Produkt herstellen. Wichtig dabei: Transparenz!

Das Ziel: Ein besseres Image und zufriedene User

Das erklärt aber immer noch nicht, was jetzt eigentlich der „Mehrwert“ für die Anbieter von gutem Content ist. Dazu erst einmal eine Binsenweisheit: Gute Texte werden auch gelesen, gute Videos geschaut, guter Content geteilt. Das steigert nicht nur die Sichtbarkeit im Netz, sondern festigt auch den eigenen Expertenstatus zu einem Thema.

Es gibt drei Hauptargumente für Content Marketing:

  1. Suchmaschinenoptimierung: Wer mehr Texte hat, kann auch besser auf unterschiedliche Keywords optimieren und kann besser von potenziellen Kunden gefunden werden. Außerdem liebt Google Seiten, die regelmäßig neue Inhalte einstellen – Unternehmensseiten mit Firmenblogs sind bei der Suchmaschine deutlich höher gerankt als andere Pages.
  2. Kundengewinnung: Was wollen Kunden? Genau: Sie wollen ihr Problem durch einen Experten gelöst bekommen. Gute Inhalte schaffen Vertrauen. Vertrauen generiert Conversions. Aber nicht nur der Status als Experte kann durch Inhalte gesteigert werden: Mit Produkttexten zum Beispiel kann man ein gewissen Markenimage aufbauen und halten – und ein Shop mit Persönlichkeit ist deutlich erfolgreicher als 08/15-Webshops.
  3. Kundenbindung: Das Image spielt nicht nur eine Rolle bei der Kundengewinnung. Mit Content bekommen Sie im besten Fall eine treue Fangemeinde von Usern, die Ihre Artikel gerne ließt und häufig auf der Seite vorbeischaut.

Fazit: Ohne Content Marketing kommt keine Online-Strategie mehr aus

Content Marketing ist kein Trend, der bald wieder verschwindet – er ersetzt das Streben nach mehr Backlinks und mehr Keywords mit besserer Content-Qualität und zielgruppenorientierten Inhalten. Klingt gut? Ist gut! Es bindet Kunden an das Unternehmen, ist gut aus Sicht der SEO und ist im Vergleich zu anderen Werbemaßnahmen recht preiswert.

Zusammenfassen kann man zum Thema Content also folgendes sagen:

„Content-Marketing ist die Kreation und Verbreitung von relevantem, nützlichem Content mit der Absicht, eine klar definierte Zielgruppe anzuziehen, zu begeistern und zum Handeln zu animieren – und so profitable Kundenbeziehungen aufzubauen.“

Übersetzung zitiert nach Miriam Löffler Think Content! S. 203:

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.