Ein neuer Rekord! DuckDuckGo hat Mitte 2015 die magische Grenze von 10 Millionen Suchanfragen pro Tag durchbrochen. Das Unternehmen hinter der Suchmaschine verspricht, auf die Speicherung von Nutzerdaten zu verzichten und den Datenschutz tatsächlich ernst zu nehmen. Ein neuer Stern am Suchmaschinen-Himmel? Der Kampf DuckDuck Go vs. Google & Co. ist mit Sicherheit interessant zu beobachten – und bietet viel Potenzial fürs Online-Marketing.

Anonym und sicher online suchen: Kein Problem mit DuckDuckGo?

10 Millionen Suchanfragen pro Tag klingen eindrucksvoll – im Vergleich zu Google sind das aber Peanuts. Die größte Suchmaschine der Welt verzeichnet diese Anzahl an Suchanfragen in gerade einmal vier Minuten. Trotzdem zeigt der neue Rekord von DuckDuckGo, dass mittlerweile viele User bewusster suchen – Datenschutz, Privatsphäre und Werbefreiheit spielen eine größere Rolle als noch vor ein paar Jahren. Daneben bietet das Unternehmen einige Features, die das Suchen angenehmer machen:

  • Infinite Scrolling
  • geringe Anzahl an Ads
  • cleanes, funktionales Design
  • Bilder- Video- und Rezeptsuche
  • übersichtliche Infoboxen

Da die Suchergebnisse nicht personalisiert werden, vermeidet DuckDuckGo auch elegant die Entstehung von Filterblasen – der User bekommt die gesamte Informationsvielfalt des Webs zu Gesicht. Daher schenken besonders technikbegeisterte User DDG ihr Vertrauen.

Vor allem im Zuge der Enthüllungen zum Thema Überwachung erlebte die Suchmaschine mit dem Enten-Maskottchen einen regelrechten Boom. Ursprüngliches Ziel des Gründers Gabriel Weinberg: Weniger Werbung, mehr Relevanz bei den Suchanzeigen. Das hat er definitiv geschafft: Die Werbung lässt sich bei DuckDuckGo komplett deaktivieren, die SERPs haben eine ähnlich gute Qualität und Relevanz wie die von Google.

Quelle: DuckDuckGo

Werben bei DuckDuckGo – Ads ohne Zielgruppe?

Warum ist die Suchmaschine trotzdem so interessant für Online-Marketing und SEO? Ganz einfach: Wer auf DuckDuckGo wirbt, wirkt fast automatisch seriös und trifft auf User, die sich bewusst für die Anzeige der Ads entschieden haben.

Der große Vorteil: Kaum Konkurrenz! Wer auf DuckDuckGo wirbt, wird auch gesehen.

Das Anzeigensystem bei DuckDuckGo unterscheidet sich ein wenig von den Big Playern wie Google, Bing und Yahoo. Da die Suchmaschine keine Nutzerdaten speichert und zur Verfügung stellt, ist zielgruppenspezifische Werbung nicht drin. Stattdessen gibt es Anzeigen, die auf den jeweiligen Suchbegriff zugeschnitten sind.

Auch die Zielgruppe unterscheidet sich: Bei DDG suchen vor allem User, die sich im Internet auskennen und sich von neuen Technologien begeistern lassen. Usertracking und mangelndem Datenschutz stehen sie dagegen zweifelnd gegenüber.

Ebenfalls ein positiver Aspekt: Bei der Suchmaschinenoptimierung muss man für DuckDuckGo keine besonderen Vorkehrungen treffen – die Suchmaschine basiert auf den Crawlern von Yahoo und bewertet Relevanz ähnlich wie Google und Co. Folgende Aspekte sind daher besonders wichtig:

  • Gut geschriebener Content mit Persönlichkeit
  • Thematische Relevanz
  • Social-Media-Verknüpfungen
  • Hochwertige Backlinks
  • Geo-Targeting für lokale Suchbegriffe
  • Mobile Optimierung

Andere Suchmaschinen-Optionen zu Google

Im Geschnatter über DuckDuckGo erheben sich auch kritische Stimmen. Wie kann ein amerikanisches Unternehmen in Zeiten des Patriot Acts und PRISM versprechen, keine Userdaten auszuspähen? Fest steht: Die amerikanischen Serverdaten müssten im Falle eines Falles an FBI und Co. herausgegeben werden. Die europäischen Suchanfragen dagegen sind relativ sicher: Der EU-Server steht in den Niederlanden und fällt daher nicht unter diese Gesetze.

Die enge Zusammenarbeit mit der „Datenkrake“ Amazon ist ebenfalls eine häufig zu hörende Kritik an DuckDuckGo.

Allerdings: Von den diversen Alternativen zu Google wie Bing oder Yahoo ist DDG am ehrlichsten um Datenschutz und Privatsphäre bemüht. Die Suchmaschine verzichtet auf Personalisierung und Tracking und wird genau dafür von seinen Usern geschätzt. Im Online-Marketing kann man auf diesem Vertrauen aufbauen und auf DuckDuckGo werben – eine gute Ergänzung zu klassischen Google-Ads!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.