,

Google plant Mobilegeddon 2 im Mai 2016

Mobile ist auf dem Vormarsch – das ist ja nun wirklich keine Neuigkeit mehr. Umso logischer, dass Google nun das zweite Mobile-Update plant. Anfang Mai sollen für Mobilgeräte optimierte Webpages noch weiter in den Suchergebnissen geboostet werden. Wer seine Seite schon optimiert hat, muss nichts befürchten – für alle anderen wird es höchste Zeit, denn Mobilegeddon 2 steht schon vor der Tür.

Für Google wird das Internet immer mobiler

…und nicht nur für Google! Mittlerweile stammt der Löwenanteil des Internettraffics von mobilen Endgeräten wie Smartphones oder Tablets. Der klassische, stationäre PC ist zwar noch nicht tot, wird aber von immer mehr, immer neuen Möglichkeiten des Mobile Webs zunehmend verdrängt. Google hat natürlich ein riesiges Interesse daran, die User am Smartphone mit genau so guten Suchergebnissen zu versorgen wie die User am heimischen PC.

Getting good, relevant answers when you search shouldn’t depend on what device you’re using.

In einem offiziellen Blogpost hat der Suchmaschinenriese jetzt angekündigt, Anfang Mai ein weiteres „mobile-friendly“ Update auszurollen. Wir erinnern uns: Letztes Jahr hat Google angefangen, mobil optimierte Seiten in den Suchergebnissen zu bevorzugen. Der Grund dafür ist simpel: Immer mehr User nutzen das Smartphone zum mobilen Surfen – aber viele Seiten sind für die kleinen Bildschirme und die Touch-Steuerung nicht optimiert. Das beeinträchtigt natürlich die Nutzererfahrung.

Deswegen hat Google 2015 allen optimierten, angepassten Pages einen Boost in den SERPs verpasst und altmodische Seiten ohne mobile Version abgestraft. Der schmucke Beiname dieses Google-Updates: Mobilegeddon. Dementsprechend überrascht es nicht, dass die kommenden Änderungen jetzt schon als Mobilegeddon 2 gehandelt werden – aber was genau soll sich denn nun in einigen Wochen ändern?

Gute Nachrichten für bereits mobile Seiten

Theoretisch wird der Großteil der Änderungen am Google-Algorithmus kaum zu spüren sein. Denn eigentlich sollte jede ernstzunehmende Seite bereits seit 2014 eine mobile Version haben. Google hat im offiziellen Blogbeitrag verkündet, dass bereits optimierte Seiten nichts zu befürchten hätten, weil sich die Anforderungen und Kriterien für die Kategorisierung nicht ändern:

If you’ve already made your site mobile-friendly, you will not be impacted by this update.

Außerdem ist das erklärte Ziel der Suchmaschine immer noch, den Usern je nach Search Intent den besten Content zu liefern – und sollte sich großartiger, passender Content auf einer nicht-optimierten Seite verstecken, würde er trotzdem gut ranken:

And remember, the intent of the search query is still a very strong signal — so even if a page with high quality content is not mobile-friendly, it could still rank well if it has great, relevant content.

Das alles ist natürlich leider noch nicht wirklich aussagekräftig. Wie genau sich das zweite Mobile-Friendly-Update auswirken wird, kann jetzt sowieso noch niemand mit Sicherheit sagen. Fest stehen nur folgende Punkte:

  • Seiten, die jetzt schon ein mobiles oder responsives Design haben, werden im Ranking vermutlich leicht aufsteigen
  • Noch nicht optimierte Seiten werden absteigen
  • Search Intent schlägt Optimierungsstatus

Checke hier, ob deine Website „mobile-friendly“ ist: Google Mobile-Friendly Check

Was genau heißt eigentlich „mobil optimiert“?

Google hat jetzt schon angekündigt, dass für Mobile-Friendly 2 dieselben Kriterien gelten wie für das erste Update zum Thema. Der Anforderungskatalog an mobile Seiten hat sich dabei nicht verändert:

  1. Verzichte auf Techniken, die auf den meisten Smartphones nicht funktionieren. Das betrifft vor allem Animationen mit Flash oder die Verwendung von .gif-Dateien
  2. Der Text sollte auf jedem Bildschirm ohne Zoom lesbar sein – das versteht sich aber auch auf der klassischen Webseite von selbst
  3. Pluspunkte gibt es , wenn sich der Text automatisch an das Format des Bildschirms anpasst (Responsive Design)
  4. Setze Links immer weit genug voneinander entfernt, damit der User sie problemlos anklicken kann

Mobilegeddon 2 – nur ein laues Lüftchen?

Im Vorfeld von Google-Updates wird immer viel diskutiert – was wird sich ändern, was bleibt gleich, sind wir alle dem Untergang geweiht? Aber momentan haben wir noch keine große Diskussionsbasis für das zweite Mobilegeddon. Aber eines steht fest: Google macht ernst. Mobile ist da und nicht mehr aufzuhalten. Welche weiteren Ideen der Suchmaschinenriese noch hat, wird die Zeit zeigen. Bist Du auf das mobile Netz eingestellt?

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.